Lab2Reality

Nicht nur die Elektrifizierung von Fahrzeugen, auch deren Vernetzung, Automatisierung ebenso wie das gemeinsame Nutzen haben zum Ziel, Verkehr sicherer, flüssiger, schlanker und vor allem emissionsärmer zu machen. Intelligente Mobilität schafft freie Räume und hilft, die Lebens- und Aufenthaltsqualität in Städten zu verbessern.Entscheidendes Merkmal und wichtigstes Maß aller Bemühungen und Ansätze für diese neue Art von Mobilität ist, ob und wie diese zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors beitragen. Denn unbestritten ist, dass vor allem in diesem Sektor in den letzten Jahrzehnten kaum Fortschritte zur Verringerung von Emissionen gemacht wurden.

Die Klimaforschung setzt große Erwartungen in die Kopplung der Sektoren (Strom, Wärme, Verkehr). Durch die Integration des Verkehrs in die Energiewende können Synergien erzeugt werden, die mit fossilen Kraftstoffen selbst bei erheblichen Effizienzsteigerungen nicht zu erreichen sind.

Um relevante Akteure und aktuelle Themen aus Politik, Forschung und Industrie zusammenzubringen, werden der eMobility Summit des Tagesspiegels, die Berliner Hauptstadtkonferenz Elektromobilität der Agentur für Elektromobilität (eMO) und die erste Mobility2Grid-Konferenz Lab2Reality als gemeinsame Veranstaltungsreihe – die Future Mobility Week – organisiert. Durch die Veranstaltungen soll ein Impuls gesetzt werden, um die Verbindung von Energie- und Verkehrswende in die Umsetzung zu bringen.

 

Unter dem Dach der Future Mobility Week wird die erste Mobility2Grid-Konferenz auf dem Forschungscampus in Berlin stattfinden. Wissenschaft und Wirtschaft zeigen, wie Energie und Verkehr in der Theorie zusammengedacht und in der Praxis in Laboren und Pilotprojekten zusammengebracht werden können.

Keynotes von Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft werden durch eine Podiumsdiskussion sowie parallelen Workshops in folgende Themenbereichen ergänzt:

  • Smart Grid Labore: Technische Voraussetzungen und Pilotprojekte einer Vehicle2Grid-Integration
  • Synergien zwischen Elektromobilität, Smart Grids und automatisiertem Fahren
  • Sektorkopplung durch Digitalisierung
  • Geschäftsmodelle für Integration im Quartier
  • Politische und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Urbaner Bus- und Wirtschaftsverkehr

Ein vorläufiges Programm wird im Herbst 2017 veröffentlicht.

Bei Fragen zur Konferenz wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@mobility2grid.de.