Forschungscampus
Energiewende studieren

Die M2G-Broschüre

Die M2G-Broschüre

Onepager Mobility2Grid

OnePager TF1

OnePager TF2

OnePager TF3

OnePager TF4

OnePager TF5

OnePager TF6

M2G-Symposium 2019 zu Potenzialen elektrifizierter Flotten

Welche Potenziale ergeben sich aus der Flottenelektrifizierung? Diese Frage haben die Themenfelder „Bildung und Wissenstransfer“ und „Bus- und Wirtschaftsverkehr“ beim M2G-Symposium am 05. März diskutiert und zumindest in Teilen beantworten können. Hierfür hörten die knapp 70 Teilnehmer*innen zunächst Inputs aus der Praxis – von dem Flottenbetreiber BVG, dem Ladesäulen- und Flottenmanager allego, dem Energieinfrastruktur-Konzern Siemens, Netzbetreiber Stromnetz Berlin sowie inno2grid, einem Anbieter für integrierte Energie- und Mobilitätslösungen.

Nach den Inputs wurde in Kleingruppen diskutiert, welche Potenziale an den Schnittstellen von Flottenmanagement, Netzintegration und Digitalisierung vorhanden sind oder sich noch entwickeln. Die Ergebnisse wurden im Plenum vorgestellt und werden zeitnah hier zur Verfügung gestellt. Zudem werden einige Kernthesen auf der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität der Berliner Agentur für Elektromobilität präsentiert und vertieft.

 

Dr. Birgit Böhm (TU Berlin) bei der Begrüßung der Teilnehmer*innen. Sie führte als Moderatorin durch das Symposium.

Dr. Daniel Hesse (BVG) in der Diskussion mit den Teilnehmer*innen nach seinem Vortrag zur Elektrifizierung der Berliner Busflotte.

Gunnar Landfester (allego) über Elektrifizierung unterschiedlicher Flottentypen und wie Digitalisierung dabei hilft.

Kurze Fragen aus dem Publikum wurden nach den Vorträgen direkt diskutiert.

Andreas Laske (Siemens Energy Management) sprach ebenfalls zur Flottenelektrifizierung und Digitalisierung.

Steffen Voth (Stromnetz Berlin) konnte zeigen, dass das Berliner Energienetz bereit für steigende Zahlen an E-Fahrzeugen ist.

Paul Röger (inno2grid) brachte alle angesprochenen Themen von Flottenmanagement über Netzintegration bis Digitalisierung zusammen.

Teilnehmer*innen aus dem Forschungscampus und zahlreichen weiteren Organisationen, aus Wissenschaft und der Wirtschaft.

In Kleingruppen wurde nach den Vorträgen diskutiert, welche Potenziale an den Schnittstellen von Flotten, Digitalisierung und Netzintegration existieren und entstehen.

Gruppendiskussion zu Potenzialen der Flottenelektrifizierung an der Schnittstelle von Flottenmanagement und Digitalisierung.

In der Kleingruppe zu Flottenmanagement und Netzintegration.

Um die internationalen Teilnehmer*innen einzubinden, wurden die Potenziale von Netzintegration und Digitalisierung spontan auf Englisch diskutiert.

Vorstellung und Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse im Gesamtplenum.

Zusammenfassung und Abschluss mit Dr. Birgit Böhm und Prof. Dr.-Ing. Dietmar Göhlich (beide TU Berlin).

Zeit zum Austausch in den Pausen.