M2G bei der Berlin Science Week 2019: Disruptive technologies need disruptive mindsets

Wir öffnen unsere Türen für die Berlin Science Week 2019!

Das Cisco openBerlin Co-Innovation Center zusammen mit innovativen Unternehmen des EUREF-Campus sowie von außerhalb freuen sich darauf, Sie am 5. November ab 18 Uhr im openBerlin zu einem spannenden Abend zu begrüßen.

Mit dabei sind:

Bulpros, Cisco DevNet, expertlead, Garamantis, Hubject, inno2grid, Mobility2Grid, NetAcademy, Schneider Electric, Cisco Student Corner, Würth Elektronik, XU-University!

Erleben Sie Technologie zum Anfassen und erfahren Sie, wie Industriegrößen, Startups und Universitäten die Zukunft gestalten. Auf einem interaktiven Marktplatz können Sie ganz einfach ins Gepräch mit Macher*innen von Morgen kommen.
Von Mobilitätslösungen über vernetzte Maschinen bis hin zum digitalen Arbeitsplatz – welche Fähigkeiten werden bei den Jobs der Zukunft notwendig sein und wie entwickeln sich Industrien mit Hilfe von Technologie weiter?

Seien Sie dabei und gestalten Sie  die Zukunft mit uns. Wir bitten um Anmeldung.

Offizielle Übergabe der acatech-Mitgliedsurkunde

Bereits am 16. Oktober 2018 wurde Prof. Dietmar Göhlich, Sprecher des Forschungscampus Mobility2Grid und Leiter des Fachgebiets Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik der Technischen Universität Berlin zum ordentlichen Mitglied in die acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften gewählt.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde ihm nun offiziell die Mitgliedsurkunde durch die beiden acatech-Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Dieter Spath und Karl-Heinz Streibich überreicht. Die Wahl ist zugleich eine Auszeichnung seiner wissenschaftlichen Leistung und ein ehrenamtliches Mandat.

Die von Bund und Ländern geförderte Akademie berät Politik und Gesellschaft in technologiebezogenen Fragen. In interdisziplinären Projekten und Plattformen arbeiten sie mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Die Projektthemen reichen dabei von Digitalisierung und Industrie 4.0, über Fachkräftesicherung und ressourcenorientierter Energieversorgung, bis hin zur Technikkommunikation oder der Mobilität der Zukunft.