Future Mobi­li­ty Week Ber­lin 2018

Der Tages­spie­gel, die Ber­li­ner Agen­tur für Elek­tro­mo­bi­li­tät eMO und der For­schungs­cam­pus Mobility2Grid ver­an­stal­ten natio­na­le Kon­gres­se für die Mobi­li­tät der Zukunft auf dem EUREF-Cam­pus Berlin

Um die Bedeu­tung der Haupt­stadt als Labor für inno­va­ti­ve Mobi­li­täts­lö­sun­gen ange­mes­sen zu wür­di­gen, haben der Tages­spie­gel, die Ber­li­ner Agen­tur für Elek­tro­mo­bi­li­tät eMO und der For­schungs­cam­pus Mobility2Grid unter der Dach­mar­ke “Future Mobi­li­ty Week“ ihre dies­jäh­ri­gen Kon­fe­ren­zen zum The­ma Mobi­li­tät in eine gemein­sa­me Woche gelegt.

Vom 8. bis zum 12. April 2018 dreht sich auf dem Schö­ne­ber­ger EUREF-Cam­pus alles um die The­men Ver­net­zung, auto­no­mes Fah­ren, Mobi­li­ty-as-a-ser­vice, Sharing und natür­lich um Elektromobilität.

Den Auf­takt macht der Future Mobi­li­ty Sum­mit des Tages­spie­gels am Mon­tag und Diens­tag (9. und 10. April) der Future Mobi­li­ty Week. Der Future Mobi­liy Sum­mit setzt den seit sie­ben Jah­ren erfolg­rei­chen eMo­bi­li­ty-Sum­mit des Tages­spie­gels in erwei­ter­ter Form fort. Er bringt die Mobi­li­täts­ent­schei­der aus Wirt­schaft, Poli­tik und Kom­mu­nen zusam­men, zeigt Sta­te-of-the-Art-Tech­no­lo­gien, lädt zur Test­fahrt und adres­siert die zen­tra­len Fra­gen der Umset­zung. Spre­cher sind unter ande­rem Dr. Die­ter Zet­sche, Vor­stands­vor­sit­zen­der Daim­ler AG, Dr. Mar­tin Bru­der­mül­ler, stellv. Vor­stands­vor­sit­zen­der und CTO der BASF, Prof. Dr. Hen­ning Kager­mann, Vor­sit­zen­der der Natio­na­len Platt­form für Elek­tro­mo­bi­li­tät, Hans Peter Wolls­ei­fer, Prä­si­dent des Zen­tral­ver­ban­des des Deut­schen Hand­werks, Dr. Gerd Lands­berg, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Deut­scher Städ­te- und Gemeindebund.

Am Mitt­woch (11. April) wird die sechs­te Haupt­stadt­kon­fe­renz Elek­tro­mo­bi­li­tät der eMO Pro­jek­te und Akteu­re aus dem Ber­li­ner Netz­werk zu Wort kom­men las­sen. Schwer­punkt der Kon­fe­renz ist wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren intel­li­gen­te Mobi­li­tät aus und für Ber­lin. Mit dabei u.a. DB-Vor­stand Huber, die Ver­kehrs­se­na­to­rin Regi­ne Gün­ther und Wirt­schafts­se­na­to­rin Ramo­na Pop. Pecha Kuchas, eine Fish­bowl und die Refle­xio­nen eines Impro­thea­ters ver­spre­chen ein abwechs­lungs­rei­ches Konferenzprogramm.

Um die Fra­ge der Inte­gra­ti­on von Ener­gie und Mobi­li­tät geht es bei der Kon­fe­renz Lab2Reality des For­schungs­cam­pus Mobility2Grid am Don­ners­tag, den 12. April. In dem Pro­jekt erfor­schen Part­ner aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft, wie die Ver­sor­gung mit Strom, Wär­me und Ver­kehr bezahl­bar, sicher und erneu­er­bar funk­tio­nie­ren kann. Mit wis­sen­schaft­li­chen Vor­trä­gen, einer inter­na­tio­na­len Podi­ums­dis­kus­si­on zu Erfah­run­gen mit einer zusam­men­ge­dach­ten Ener­gie- und Ver­kehrs­wen­de und Fach-Work­shops geht es auf der Kon­fe­renz dar­um, der Umset­zung die­ser Zie­le ein Stück näher zu kom­men. Zudem wird die welt­weit ers­te bidi­rek­tio­na­le Elek­tro­bus-Lade­sta­ti­on in Betrieb genommen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung auf der Ver­an­stal­tungs­web­site unter: www.futuremobilityweek.de

Bei Fra­gen zur Future Mobi­li­ty Week und zur Lab2­Rea­li­ty-Kon­fe­renz wen­den Sie sich bit­te an Frau Karo­li­ne Karohs, karoline.karohs[at]mobility2grid.de.

Der EUREF-Cam­pus rund um den his­to­ri­schen Gaso­me­ter, unweit des S‑Bahnhof Schö­ne­berg gele­gen, ist seit zehn Jah­ren der Ort in Ber­lin, an dem jun­ge Unter­neh­men aber auch eta­blier­te Play­er und For­schungs­ein­rich­tun­gen aus den Berei­chen Ener­gie, Nach­hal­tig­keit und Mobi­li­tät ernst machen mit Ener­gie- und Ver­kehrs­wen­de. Bereits 2014 hat der Cam­pus die Kli­ma­zie­le der Bun­des­re­gie­rung erreicht.