M2G Symposium 2016 mit Konzept zu neuem MBA „Sustainable Mobility Management“

Zu den Aktivitäten im Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ des Forschungscampus Mobility2Grid gehört ein jährlich stattfindendes Symposium. Es stellt jeweils unterschiedliche Themen aus dem Forschungscampus in den Mittelpunkt. Am 05.10.2016 stand die Konzeption des neuen MBA „Sustainable Mobility Management“, der ab dem Wintersemester 2017 starten soll, im Zentrum. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft hatten Gelegenheit, ihre Anregungen in seine abschließende Gestaltung einzubringen.

Prof. Dietmar Göhlich, Vorstandsvorsitzender Mobility2Grid e.V., begrüßte die Gäste. Prof. Hans-Liudger Dienel, Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ des Forschungscampus, führte anschließend durch ein informatives und partizipatives Programm. Die Vorstellung der Konzeption des neuen MBA wurde eingerahmt durch Anregungen aus anderen Studiengängen, vorgestellt von Prof. Matthias Gather, Fachhochschule Erfurt, und Prof. Wolfgang Schulz, Zeppelin Universität Friedrichshafen, und von Ausführungen zur Bedeutung des neuen Studienganges durch Kristina Kebeck, GIZ. Anschließend entwickelten die Gäste in Kleingruppen Empfehlungen für die weitere Konzeption des MBA.

Die Veranstaltung bot zudem Gelegenheit, die bereits erfolgreich auf dem EUREF-Campus laufenden Masterstudiengänge kennen zu lernen. Neben dem MBA „Energy Management“, vorgestellt von Prof. Joachim Müller-Kirchenbauer, und dem MBA „European and International Law“, startet aktuell der MBA „Building Sustainability – Management Methods for Energy Efficiency“, den Karoline Karohs präsentierte.

Die Dokumentation des Symposiums ist hier einsehbar.